Der Studierendenrat informiert über eine Fehlinvestition


Bei der geplanten Anschaffung eines Beamers für den Sitzungssaal im Clubhaus hat der Studierendenrat (Stura) eine finanzielle Fehlinvestition getätigt.
Nach Prüfung des günstigsten Angebots durch den Arbeitskreis (AK) Rätebaubrigade, welcher sich um die Instandhaltung und Gestaltung des Clubhauses kümmert, wurde Anfang November 2017 mit Vorkasse ein Beamer bei einem Onlineshop bestellt. Dieser Onlineshop ist seiner Lieferpflicht jedoch nicht nachgekommen und hat auch die Summe von 401,25€ nach Stornierung durch den AK nicht zurückgezahlt. Nach Absprache mit der Universitätsverwaltung und der Polizei hat der Stura verschiedene rechtliche Schritte eingeleitet. Der Onlineshop ist bei der Polizei als betrügerisches Unternehmen bekannt und es wird daher nicht damit gerechnet, dass der Stura sein Geld zurückbekommt.
Auf Empfehlung der Rechtsaufsicht der Universität wird der Beamer abgeschrieben und die beteiligten AK Mitglieder werden verwarnt. Der angebotene Rücktritt des beteiligten Exekutivorgans wurde in der Stura-Sitzung vom 27.11.2017 einstimmig abgelehnt, da diese Fehlinvestition „jeder*m von uns hätte passieren können“.
Der Studierendenrat spricht dem Exekutivorgan sein Vertrauen aus und freut sich auch weiter auf die gute Zusammenarbeit, auch mit den AKs und den darin engagierten Studierenden, und weist darauf hin, dass in Zukunft besser geprüft wird, wie seriös das Unternehmen ist.

Category: Pressemitteilungen