Titel

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait

Forderungen Semesterticket 2020

StuRa fordert Erstattungsoptionen

Der StuRa hat auf Antrag des AK Soziales/StuWe/Semesterticket am 27.05. per Umlaufverfahren eine Position zum Semesterticket 2020 beschlossen und an den Naldo Aufsichtsrat geschrieben, der am 28.05. getagt hat.

Die wichtigsten Punkte:

  • Erstattungsoption für das Sommer-Semesterticket von min. 2/3 des Preises aus Landesmitteln (ähnlich der Regelung der Schüler*innenmonatskarten).
  • Erweiterte Gültigkeit des Sommer-Semestertickets auf Ende Oktober.

Der ganze Beschluss:

Da das Sommersemester an der Universität Tübingen durch Beschluss des Senats vom 14.05. bis auf einige Ausnahmen komplett digital fortgeführt wird, sollte es für Studierende, die sich ein Semesterticket gekauft haben, die Möglichkeit geben ihr Semesterticket zurückzugeben und einen Teil der Kosten erstattet zu bekommen.
Mittlerweile sind 1/3 des Semesters vergangen, die Höhe der Rückerstattung sollte damit bei etwa 2/3 des Kaufpreises liegen. Der Studierendenrat sieht bei dieser Kostenübernahme das Land in der Pflicht. Der öffentliche Nahverkehr darf durch die Corona Pandemie nicht noch mehr geschwächt werden. Für die Abwicklung ist hingegen der Naldo Verkehrsverbund ein geeigneter Partner.

Darüber hinaus fordert der Studierendenrat, dass die Gültigkeitsdauer des Sommersemestertickets, aufgrund der Bibliotheksschließungen und des verschobenen Vorlesungsbeginns im Wintersemester, für alle Studierende auf den Oktober 2020 erweitert wird. Trotz des verschobenen Vorlesungsbeginn ist es dennoch sinnvoll, wenn das Wintersemesterticket ebenfalls im gesamten Oktober gültig ist.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Studierende in eine finanzielle Notlage geraten. Insbesondere der Bund, aber auch das Land sind daher in der Pflicht, sich um diese Situation zu kümmern. Noch Ende März gingen viele Hochschulen davon aus, spätestens Mitte des Semesters wieder in die Präsenzlehre zu gehen. Viele Studierende haben sich deshalb bereits zu Beginn des Sommersemesters ein Semesterticket gekauft. Nachdem nun auch weiterhin (fast) alles digital stattfindet, lohnte sich dieser Kauf für viele nicht, mehr noch, stellt eine nennenswerte finanzielle Belastung für sie dar.
Es ist wichtig, dass Studierende durch diesen Fehlkauf nicht das Interesse am öffentlichen Nahverkehr verlieren.

Da die Bibliotheken einige Wochen geschlossen waren, bzw. manche Fachbibliotheken weiterhin bis auf eingeschränkten Ausleihbetrieb geschlossen sind, müssen einige Studierende das Abgabedatum ihrer Abschlussarbeit verlängern. Wenn Studierende deshalb auch im Oktober noch in Tübingen an ihrer Abschlussarbeit schreiben und danach Tübingen verlassen, wäre es hilfreich, wenn das Sommersemesterticket auch im Oktober noch gültig wäre. Damit würde sich die Gültigkeitsdauer des Sommersemestertickets ungefähr um die Dauer der Bibliotheksschließung verlängern. Statt umständlichen Nachweisen, scheint uns eine pauschale Verlängerung des Sommersemestertickets hier sinnvoll. 

Avatar
Jonathan

de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman
Studierendenrat Tübingen