Informationen zur Auswirkung der Corona Pandemie

Die Corona Pandemie hat auch die Hochschulen erreicht. Auf dieser Seite haben wir eine Übersicht erstellt, mit allem, was jetzt wichtig ist.
Die Studierendenvertretung steht im Austausch mit dem Rektorat der Universität, aktuelle Informationen findet ihr auf unseren Social Media Kanäle und auf dieser Homepage.
Unten auf dieser Seite findet ihr unser FAQ.


Was könnt ihr tun?

Wir empfehlen euch, regelmäßig(er als sonst) eure Unimailadresse abzurufen, um die aktuellsten Informationen der Unileitung einzusehen. Auf der Homepage der Uni findet ihr hier auch noch ausführliche Informationen.
Bleibt, wenn möglich, zu Hause und haltet euren Kontaktkreis klein. Achtet auf Menschen in Risikogruppen – das sind nicht nur eure Großeltern!
Vermeidet Partys und verhaltet euch solidarisch, zum Beispiel, indem ihr gefährdeten Nachbar*innen anbietet, für sie einkaufen zu gehen. Passt auf euch auf!
Infos für arbeitende Studis hat die DGB Jugend hier zusammengestellt. Viele Arbeitgeber*innen versuchen gerade, möglichst schnell Leute loszuwerden. Unterschreibt keine Änderungsverträge ohne euch über eure Rechte zu informieren. Redet mit der zuständigen Gewerkschaft, sie hilft euch gerne!


Was macht die Studierendenvertretung?

Auf solidarsemester.de findet ihr einen umfassenden studentischen Forderungskatalog, dem sich der StuRa angeschlossen hat. Wir fordern damit gemeinsam mit Studierendenvertretungen in ganz Deutschland, unserem Bundesverband fzs, den GEW Studis, dem Bundesverband Ausländischer Studierender (BAS), sowie den parteinahen Hochschulgruppen Campusgrün, sds.Die Linke und den Juso HSGn eine angemessene Reaktion auf die Pandemie.
Ergänzend zum Forderungskatalog bitten wir euch, die Petition auf Aussetzung der Studiengebühren für internationale Studierende aus Nicht-EU Staaten (1500€/Semester) zu unterschrieben, ihr findet sie auf change.org.


Was noch?

Aktuellste Infos zur Risikolage und Hygienetipps gibt es immer beim Robert Koch Institut.


FAQ:

Wird es (später) im SoSe Präsenzlehre geben?

Nein, mit Einschränkungen: Laborpraktika etc. dürfen, mit entsprechenden Vorkehrungen, stattfinden. Ansonsten werden ALLE Veranstaltungen im SoSe 20 digital stattfinden (oder ganz ausfallen). Das hat der Senat der Universität am 14.05. entschieden.

Bekomme ich Probleme mit dem BAföG Amt?

Nein. Bundesbildungsministerin Karliczek hat verfügt, dass Corona bedingte Verzögerungen die Auszahlung des BAföGs nicht gefährden, du musst also erstmal keine Angst haben. Das gilt übrigens auch, falls du deshalb die Regelstudienzeit überschreitest.

Zur Pressemitteilung des BMBF geht´s hier.

Werden alle meine Prüfungen verschoben?

Jein. Bis zum 20. April finden keinerlei universitäre Prüfungen statt, ob Haupt- oder Nachtermin, das gilt auch für mündliche Prüfungen und Onlineprüfungen.  Auch Verteidigungen von Abschlussarbeiten sind ausgesetzt.

Staatsexamen finden teilweise noch statt, wende dich bitte an deine Prüfer*in. In jedem Fall ausgesetzt sind die Lehramtsexamen.

Was passiert generell mit meinen Prüfungen?

Prüfungen werden im Sommersemester so normal wie möglich stattfinden, beginnend mit den Prüfungen, die aus dem WS 19/20 übrig geblieben sind. Für Prüfungen, die nicht digital veranstaltet werden können, werden umfassende Sicherheitsmaßnahmen getroffen.
Außerdem könnt ihr auch bis direkt vor der Prüfung ohne Nachteile von der Prüfung zurücktreten. Das gilt auch, falls ihr normalerweise dadurch Fristen überschreiten solltet.

Mehr Infos gibt's in unserem Beitrag dazu.

Verlängern sich Abgabefristen?

Ja. Sowohl Fristen für Abschlussarbeiten, als auch für Hausarbeiten, Paper und andere schriftliche Arbeiten werden verlängert. Für Abschlussarbeiten wende dich bitte an deine*n Betreuer*in oder das Prüfungsamt.

Eine einheitliche Regelung gibt es  (Stand 21.03.) leider nicht, die Verlängerungen werden nach dem Willen der Dekane auf Fakultäts-, bzw. Fachbereichs- oder Institutsebene festgelegt.
Wir haben mit der Unileitung verabredet, dass Studis keine Nachteile aus den Bibliotheksschließungen haben dürfen und arbeiten weiter daran, dass für alle eine gute Lösung gefunden wird.

Wenn du eine unzureichende Regelung mitgeteilt bekommst, melde dich bitte bei uns, wir setzen uns für dich ein!

Wann kann ich wieder in die Bibliothek?

Die Universitätsbibliothek hat wenige Plätze, die nach Anmeldung benutzt werden können, sowohl zum arbeiten, als auch kürzere Slots zum drucken und ausleihen.
Informiert euch dazu bitte direkt bei der UB.

Wie die Regelung in eurer Fachbibliothek aussieht erfahrt ihr (hoffentlich) über deren Website oder fragt direkt nach.

Verpasse ich Fristen, wenn ich nicht an Veranstaltungen teilnehme?

Nein! Die "Corona-Satzung" der Universität schließt das aus. Niemand ist verpflichtet, in diesem Semester Veranstaltungen zu belegen, oder Prüfungen abzulegen.

Gilt die Anwesenheitspflicht?

Grundsätzlich leider ja. Die Unileitung möchte (Stand 1.5.) keine einheitliche Regelung fassen.
Allerdings ist in der Satzung für Lehre und Prüfungen im Sommersemester 2020 festgelegt, dass niemand Nachteile durch Online Veranstaltungen haben darf. Wenn du also z.B. wegen Verbindungsproblemen o.ä. die Anwesenheitspflicht verletzt kannst du dich an uns, deine*n Studiendekan*in, oder die Prorektorin für Studium und Lehre, Karin Amos wenden und dein Problem schildern (Mail unten). Die Unileitung hat zugesagt, dass niemand um seinen*ihren Sitzschein fürchten muss.
Sollten wieder Präsenzveranstaltungen stattfinden (v.a. Praktika), gilt die normale Anwesenheitspflicht.

Wenn eure Dozierenden eine Alternative zur Anwesenheitspflicht anbieten ist dabei wichtig, dass ihr nicht mehr Aufwand haben dürft als bei einer regulären Veranstaltung. Auch in diesem Fall könnt ihr euch an uns bzw. oben genannte wenden, wenn sich die Lehrperson uneinsichtig zeigt.

Generell gilt: Sprecht mit euren Dozierenden, was für eine Regelung für euren Kurs sinnvoll wäre. Dabei kann euch auch z.B. eure Fachschaft helfen.

Adresse von Karin Amos: karin.amos@verwaltung.uni-tuebingen.de

Was bedeutet die Verzögerung für mein Fach?

Bitte wende dich an deine Fachschaft, sie ist für die Auswirkungen in deinem Fach zuständig.

Was mache ich jetzt mit meinem Job?

Wir empfehlen dir SEHR DRINGEND, dich z.B. beim DGB über deine Rechte zu informieren!
Viele Arbeitgeber*innen versuchen jetzt, ihr Risiko auf ihre Angestellten zu übertragen, unterschreibe deshalb NICHTS, bevor du dich nicht umfassend informiert hast oder im Zweifel sogar einen Anwalt bzw. deine Gewerkschaft zu Rate gezogen hast. Gesetzliche und vertragliche Pflichten des*der Arbeitgeber*in gelten auch jetzt!

Überhaupt ist jetzt ein guter Zeitpunkt, in eine Gewerkschaft einzutreten.

Wo kann ich finanzielle Hilfe bekommen?

Beim Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim kann ein kurzfristiges, zinsloses "Corona-Darlehen" in Höhe von 450€ für max. zwei Monate beantragt werden.
Außerdem hat das StuWe weitere Darlehensoptionen.

Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) können Darlehen in Höhe bis zu 650€/m beantragt werden. Aber Achtung: entgegen der Ankündigung der Bundesbildungsministerin ist dieses Darlehen NICHT zinsfrei, sondern lediglich bis Ende der Auszahlung ohne Zinsen (also April 2021). Danach müssen normal Zinsen erbracht werden.

 


Noch Fragen und nicht sicher, wo hin damit? Schreib uns einfach über das Kontaktformular! Wir beantworten dir deine Frage entweder direkt, oder leiten sie gebündelt an die richtige Adresse weiter.
Das hilft vor allem auch der Univerwaltung, die gerade zusätzlich zur Krisenplanung mit unzähligen Einzelanfragen konfrontiert ist.

de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman
Studierendenrat Tübingen