Infos für Wahlhelfer*innen

Für die StuRa-Wahl 2018 haben wir mittlerweile genügend Wahlhelfer*innen, Danke an alle, die mithelfen!

WICHTIG: am Tag vor den Wahlen, also am Montag, den 02. Juli, um 11 Uhr findet eine ca. einstündige Einführungsveranstaltung für die Wahlhelfer*innen im Großen Senat in der Neuen Aula statt, die für einen reibungslosen Ablauf nötig und daher verbindlich ist. Siehe Präsentation:

Infoveranstaltung_Wahl_2018

Beisitzer*innen (insgesamt 60 Schichten)

Die fünf Wahlräume befinden sich hier: Crona Kliniken, 2 x Kupferbau, Morgenstelle und Neuphilologie. Pro Wahltag sind pro Wahllokal je zwei Schichten zu belegen – du kannst also bis zu vier Schichten übernehmen. Leider können wir keine Rücksicht auf bevorzugte Wahllokale nehmen.

Am Dienstag von 08:45 Uhr bis 13 Uhr und von 12:45 Uhr bis 17 Uhr. Für diese Schichten erhältst du jeweils 21 € Zehrgeld.

Am Mittwoch von 08:45 Uhr bis 14 Uhr und von 13:45 Uhr bis 19 Uhr. Für diese etwas längeren Schichten erhältst du jeweils 24 € Zehrgeld.

Am zweiten Wahltag werden von 17 bis 19 Uhr – zusammen mit den jeweiligen Vorsitzenden und deren Stellvertreter*innen – die Stimmzettel in 200er-Stapel abgezählt.

Du darfst währenddessen sogar Lesen oder Lernen, wenn am Wahlstand gerade Leerlauf ist.

Deine Aufgaben als Beisitzer*in während der Wahltage ist gemeinsam mit mindestens zwei weiteren Beisitzer*innen einen Wahlstand zu betreuen. Dazu zählen die Kontrolle der Wahlberechtigung, die Ausgabe der Stimmzettel und das Bewachen der Wahlurne.

Vorsitzende und deren Stellvertreter*innen (jeweils 5 für beide Wahltage)

Vorsitzende und deren Stellvertreter*innen, welche an beiden Wahltagen zu jedem Schichtbeginn, -wechsel und -ende im jeweiligen Wahlraum anwesend, sonst erreichbar sein sowie bei der Auszählung am zweiten Wahltag von 17 – 19 Uhr mitmachen müssen, erhalten 29 € (Vors.) bzw. 26 € (Stellv.) Zehrgeld – pro Tag.

„Aufgaben der Vorsitzenden sind insbesondere die Überwachung des Wahlvorgangs und des reibungslosen Übergangs zwischen den einzelnen Abstimmungsabschnitten. Daneben müssen die Vorsitzenden Wahlunterlagen (Wählerverzeichnisse, Schlüssel für die Wahlurnen, Niederschriften) überprüfen, ggf. aufbewahren und nach der Feststellung der Zahl der Abstimmungsvermerke im Wählerverzeichnis und der Stimmzettel am Ende des zweiten Wahltages der Wahlleitung übergeben. Der Vorsitzende hat auch darauf zu achten, dass ständig mindestens zwei Mitglieder des Abstimmungsausschusses im Wahlraum anwesend sind. Der Vorsitzende soll daher – neben seinen eigenen Zeiteinheiten – auch am Anfang und Ende der Abstimmungstage sowie möglichst auch zu jedem Wechsel anwesend sein. Auch für die Vorermittlung des Wahlergebnisses am Mittwochabend sollen der Vorsitzende und/oder der Stellvertreter zusätzlich zu den eingeteilten Wahlhelfern anwesend sein.“

Springer*innen auf Abruf (10 für beide Wahltage)

Dann benötigen wir noch Springer*innen, welche an einem/an beiden Wahltag/en auf Abruf zur Verfügung stehen, falls jemand verhindert ist, z. B. durch Krankheit. Für diese ist dann nur die einstündige Einführungsveranstaltung verpflichtend, für welche sie dann 10 Euro erhalten. Bei Abruf zu einer Schicht erhalten sie dann insgesamt entsprechend 21 oder 24 €.

 

Wer nicht antritt, erhält kein Geld.

 


*Wahlordnung VS

§ 5 Wahlorgane

(1) Wahlorgane sind

– die Wahlkommission (Wahlausschuss) – die Abstimmungsausschüsse

– die Wahlleitung

– der Wahlprüfungsausschuss

(2) Wahlbewerberinnen und Wahlbewerber können nicht Mitglieder oder stellvertretende Mitglieder dieser Organe sein. Vertreterinnen und Vertreter eines Wahlvorschlages, Wahlbewerberinnen und Wahlbewerber sowie Mitglieder eines Abstimmungsausschusses oder Mitglieder der Wahlleitung können nicht Mitglied des Wahlausschusses und des Wahlprüfungsausschusses sein. Wird ein zunächst bestelltes Mitglied des Wahlprüfungsausschusses in ein Gremium gewählt, so bestellt der Studierendenrat ein Ersatzmitglied.

(6) In jedem Wahlraum leitet ein Abstimmungsausschuss die Abstimmung und ermittelt das Abstimmungsergebnis. Der Abstimmungsausschuss besteht aus einer Vorsitzenden oder einem Vorsitzenden und mindestens zwei Beisitzerinnen oder Beisitzern.

** Wahlbekanntmachung

III 4. Wahlbewerber können nicht Mitglieder oder stellvertretende Mitglieder eines Wahlorgans (Wahlausschuss, Abstimmungsausschuss, Wahlleitung, Wahlprüfungsausschuss) sein; Vertreter eines Wahlvorschlags, Wahlbewerber, Mitglieder eines Abstimmungsausschusses oder Mitglieder der Wahlleitungen können nicht Mitglieder im Wahlausschuss oder im Wahlprüfungsausschuss sein.

Studierendenrat Tübingen