Stimmungsbild zu Diskriminierungserfahrungen an der Universität Tübingen

Diskriminierungen aufgrund verschiedenster Kategorien sind (immer noch) ein Teil unserer Gesellschaft. Die Hochschulen sind davon nicht ausgeschlossen. Auch an der Universität Tübingen kommt es täglich zu stigmatisierenden Vorfällen – ob in Seminar- oder Zoomräumen, in Besprechungen oder Vorlesungssälen oder Universitätsbibliotheken.

Gemeinsam mit der ver.di/GEW-Hochschulgruppe Tübingen möchten wir mit dieser Umfrage (die es auch in englischer Version gibt) herausfinden, in welchem Ausmaß Diskriminierungen Teil des Tübinger Universitätslebens sind, um ggf. Räume des Austauschs zu finden, Gegenmaßnahmen zu organisieren und ein toleranteres Universitätsleben gestalten zu können. Daher richtet sich diese Umfrage an alle Universitätsangehörige der Universität Tübingen: Studierende, Wissenschaftliche Mitarbeitende, Dozierende, Professor:innen und sonstige Mitarbeitende.

Die personenbezogenen Angaben werden dabei anonymisiert bzw. pseudonymisiert, nur zu diesem Forschungszweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Auf die Freiwilligkeit der Teilnahme wird ausdrücklich hingewiesen.

Hier geht es zur Umfrage: https://easy-feedback.de/umfrage/1288518/NhX6Da-14090079bd66d5e6138ca6b7af0c644d

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme, Weiterleitungen und das Teilen der Umfrage.

AK Soziales / Studierendenwerk / Semesterticket
AK Soziales / Studierendenwerk / Semesterticket

Studierendenrat Tübingen